GO Portfolio | Home - News

Collagen

Da mir gerade ein paar Bilder der aktuellen World Crusade Tour von Trivium in die Hände gefallen sind, hab ich daraus aus Langeweile eine Collage gebastelt. Ich werde aber voraussichtlich keine Kategorie dafür eröffnen, da ich dies nicht sehr oft machen werde und mir das für die paar Bilder die da noch entstehen könnten zuviel Arbeit ist.

Hier könnt Ihr aber das erste Erzeugnis sehen, einfach auf den Thumbnail klicken.


22.5.07 11:30


Schreibwut

Der Titel ist eigentlich recht einfallslos, aber so kann man beschreiben was mich zu diesem Eintrag bewogen hat.

Aber zuerst mal Etwas aus der privaten Schatzkiste. Diese Woche ist eigentlich ein Grund zur Freude. Morgen verdien ich mir durch einige kleine Tätigkeiten 60 EUR, womit ich mir dann die langersehnte neue Shisha hole. Knapp einen Meter hoch und einschläuchig wird sie sein. Warum? Weil ich es einfach unangenehm finde wenn ich den zweiten Schlauch imemr zuhalten muss wenn ich ziehe. Wenn man mit mehreren Personen raucht vergisst es sowieso Jeder zwischendurch und mit Leuten vor denen ich einen Ekel entwickelt habe rauche ich nicht.

Außerdem geht es am Freitag mal wieder zu einem Buttknob Konzert im mönchengladbacher Step. Ansonsten freue ich mich darüber, dass ich morgen insgesamt nur drei Stunden Schule habe. Von 8:00 Uhr bis 9:35 Uhr Englisch und dann später um 14:15 Uhr noch eine Stunde Latein. Also angenehm kurz. Außerdem habe ich heute mal wieder richtig gut gegessen. Grillen ist doch was ganz Feines.

Ob sich eine britische Stewardess so schnell noch etwas zu Essen schmecken lassen kann ist fraglich. Sie hatte es doch tatsächlich zustande gebracht, dass in einem Linienflug von London nach Miami ein Brand entstand. Sie hatte sich in der Mikrowelle ein Currygericht aufwärmen wollen, als Dieses explodierte und trotz flotter Löschaktion einen Schaden von 30.000 EUR anrichtete. Nun wird überlegt dem Bordpersonal das zubereiten eigener Speisen an Bord zu verbieten.

Mindestens genau soviel Pech hatte eine 66jährige Frau in Badem-Württemberg. Sie hatte sich auf der Bahnstrecke Karlsruhe-Forchheim auf die Schienen gelegt und wartete dort auf ihren Freitod. Sie wurde von einem Jogger gesehen, welcher den Zugführer durch wildes Gestikulieren auf die Lebensmüde aufmerksam machte. Der Zug konnte knapp einen Meter vor der Frau gestoppt werden.

Ich drifte jetzt vielleicht Etwas weit weg. Aber mir fällt in den letzten Monaten die extrem hohe Anzahl an großen Baustellen in Mönchengladbach, welche mich dazu zwingen die Straßenseite an den ungünstigsten Stellen zu wechseln oder lange Umwege mit dem Bus zu fahren. Die Hindenburgstraße, Mönchengladbachs berühmteste Einkaufsmeile,ist seit geraumer Zeit nicht befahrbar. Ab der Hälfte der Straße verlässt der Bus die Linie und fährt außen rum. Überall ist Staub, Lärm und unübersichtliche Überwege welche über die metertiefen Löcher im Asphalt führen. Seit über einem Jahr steht diese Baustelle. Und wirklich arbeiten sieht man da selten Jemanden. Meiner Meinung nach könnte das gesamte Vorhaben längst fertig sein und die Hindenburgstraße, der größte Anlaufpunkt für Tourismus in dieser Stadt, wäre wieder vorzeigbar.

Es ist mittlerweile nun schon 00:15 Uhr und ich werde den aufkommenden Müdigkeitsschub nutzen um mich ins Bett zu begeben. Seid gespannt auf weitere Grafiken und Neuigkeiten. Und ich bitte um mehr Feedback, ich sehe das sich hier doch einige Leute rumtreiben, mir aber nicht zu erkennen geben, ob es Ihnen hier gefällt oder nicht. Genau wie alle Anderen werde ich auch versuchen mich so gut wie möglich den Interessen der Massen anzupassen.

22.5.07 00:13


Poster

Von Zeit zu Zeit erstelle ich auch Poster. Angefangen hast das ganze im Dezember 2006 als auf der Trivium Website für den Brickfish Contest geworben wurde, bei dem man ein Trivium Poster entwerfen und einsenden sollte. Ich habe teilgenommen, meine Ideen häuften sich und so sendete ich 12 Poster ein, von denen Eines sogar auf Platz 4 kam. Dieses und mehr findet Ihr auf der Seite Poster in der Rubrik  Graphics.  Zwei Poster davon stehen sogar kurz vor ihrem Druck auf Hochglanzpapier. Nämlich die Geschenkposter für eine gute Freundin von mir.
21.5.07 23:39


Wallpaper

Wallpaper. Die beste Möglichkeit für einen Grafik Enthusiasten wie mich sich im Photoshop mal so richtig auszutoben, Neues auszuprobieren und die eigenen Grenzen auszuloten. Ich erstelle seit einiger Zeit öfters mal aus einer spontanen Idee oder einem Interessanten Vorschlag heraus ein Wallpaper. Manchmal aber auch zum Zwang wenn mein Desktop einen Neuanstrich bekommt.

Unter dem Menüpunkt Graphics findet Ihr jetzt hier auf Wallpaper eine Auswahl meiner selbsterstellten Bilder. Poster, Cover und Fotos folgen noch.

 

21.5.07 15:05


CD Review | Sanctity - Road To Bloodshed

Künstler: Sanctity

Albumtitel: Road To Bloodshed

Erschienen: 20.04.2007

Bandwebsite: http://www.sanctityweb.com

Mitglieder:

  • Jared MacEachern - Vocals, Guitar
  • Zeff Childress - Guitar
  • Derek Anderson - Bass
  • Jeremy London - Drums

Genre: Thrash Metal

Label: Roadrunner Records

Nachdem im Februar als Support für den Europaableger von Triviums Crusade World Tour angekündigt wurde, wurde ich auf die Band aufmerksam. Am 20.04.2007 erschien das Debütalbum Road To Bloodshed in Deutschland und es musste her. Und was für ein Brett die vier Mannen aus North Carolina hier abliefern ist nicht von schlechten Eltern. Hier treffen vertrackte Thrash-Riffs auf melodische Gesangseinlagen, gute Ideen und einer sehr guten Portion an Soli auf die wieder mal stimmige Produktion von Jason Suecof, welcher schon für die letzten beiden Trivium Alben sowie die hervorragende Resurrection Scheibe von Chimaira verantwortlich ist.

Der erste Track heißt Beneath The Machine und klingt genau so wie er heißt. Hier röhrt sich Jared MacEachern durch ein durch und durch thrashiges Stück. Spitzenklasse.

Danach fängt Brotherhood of Destruction so an wie es sein muss. Schnell, ohne Verschnaufpausen. Hier zeigt Jared im Refrain erstmalig, dass er auch den komplett cleanen Gesang einfach drauf hat. Wer sie noch nicht Live gesehen hat würde denken hier singt plötzlich jemand Anderes. Besonders das Acapella am Ende überzeugt.

Der Titeltrack kommt als Drittes und auch hier geht das Ganze wieder in eine melodischere Richtung, aber ohne irgendwas an Härte zu verlieren. Der Refrain bleibt auf jeden Fall erstmal im Ohr, ob man will oder nicht. Toller Track. Laws of Reason haut einem gleich am Anfang erstmal wieder die Schlagzeugsalven um die Ohren. Hier wird die thrashige Linie auch fast durchweg gefahren, nur in einem Teil des Solo wird das Tempo ein Wenig gedrosselt, aber nur um zum Ende hin wieder ordentlich Stoff zu geben.

So zieht sich das Album bis zum zwölften Track durch, und das ohne einen Ausfall zu haben. Man trifft auf wahre Hymnen wie Zeppo, fast schon balladeske Songs wie Billy Seals, welche sich aber als Wolf im Schafspelz entpuppen und wieder mächtig Zunder auf die Zwölf geben sowie auf das infernalische Beloved Killer.

Der Rausschmeißer heißt dann Once Again und wird seinem Titel gerecht. Hier werden nochmal alle Register gezogen, es wird clean gesungen, hart gesungen und Jared packt hier auch mal wieder die extremeren Shouts aus. Ein guter, abwechslungsreicher Song welcher einen schon Vorfreude auf einen Nachfolger aufkommen lässt.

Von mir gibt es für dieses Album 9/10 Punkten. Der Punkt Anzug, weil ich auf eben diesen Nachfolger hoffe, wo der Sound noch ein Wenig verfeinert werden kann. Aber dennoch das wohl stärkste Thrash Album 2007.

19.5.07 12:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de